Sheila Arnold

Sheila Arnold

Sheila ArnoldHerausragende Erfolge bei Internationalen Wettbewerben wie z. B. dem Mozartwettbewerb in Salzburg oder dem Concours Clara Haskil sowie zahlreiche Stipendien und Auszeichnunge wie der Mozartpreis der Mozartgesellschaft Wiesbaden 1995 erweiterten Sheila Arnolds ausgedehnte Konzerttätigkeit in den USA, den Nahen und Fernen Osten sowie in Europa (Festspielhaus Bregenz, Concertgebouw Amsterdam, Palau de la Música, Valencia) und fast allen großen Konzertsälen Deutschlands, wie Berliner Philharmonie, Musikhalle Hamburg oder Gewandhaus Leipzig. Sie wurde zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen und spielte mit namhaften Orchestern wie dem Orchestre de Chambre de Lausanne, dem Orchester der Beethovenhalle Bonn, dem Prager Kammerorchester oder der Badischen Staatskapelle unter Dirigenten wie Jesús López-Cobos, Marc Soustrot, Kenneth Montgomery, Heribert Beissel oder Michael Hofstetter. Begeisterte Kritiken der internationalen Fachpresse bestätigen dabei ihren Rang als vielseitige Musikerin.

Geboren in Tiruchirapalli, Süd-Indien, wuchs Sheila Arnold in Deutschland auf.

Ihre Lehrer waren Heidi Köhler und Karl-Heinz Kämmerling.

Musikalische Vorstellungen resultieren zudem aus ihren Begegnungen mit unterschiedlichen Instrumentalisten verschiedenen Temperaments wie den Pianisten Imogen Cooper, Elisabeth Leonskaja, Claude Frank, Ference Rados und Lev Naumow, dem Cembalisten Gerald Hambitzer, dem Gitarristen Pepe Romero, dem Geiger Dénes Zsigmondy oder dem Klarinettisten Hans Deinzer und aus ihrer kammermusikalischen Tätigkeit.

Neben ihrer Konzerttätigkeit widmet sie sich auch mit großem Interesse dem Unterrichten, gibt regelmäßig Meisterkurse und leitet eine künstlerische Hauptfachklasse an der Folkwanghochschule Essen.

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *